HomeKontaktMester aus Bielefeld★ Kundenmeinungen ★Tel. 0521 / 32 00 00  |  kontakt@mester.de

Wertschätzung und Aufmerksamkeit im 'www'

Wertschätzung & Aufmerksamkeit. kein Name von Heinzelmännchen.

Wertschätzung und Aufmerksamkeit helfen Dir in Deinem täglichen Business – stimmt das?
In der zwischenmenschlichen Beziehung, also im täglichen Business (worauf ich mich in diesem Beitrag beschränke), wenn wir mit Menschen kommunizieren, bringen wir ihnen Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegen. Das ist für die meisten von uns jedenfalls selbstverständlich. Denn nur wenn ich zuhöre, weiß ich was mein Gegenüber möchte. “Wer selbst nur redet, kann den anderen nicht hören”.

Was war bislang deine Business-Strategie, Menschen zu Kunden zu machen?

Du hast sicherlich eine Werbestrategie, wie viele andere auch. In der klassischen Werbung preist man im Allgemeinen seine Leistungen und seine Produkte an und versucht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln sein Unternehmen hervorzuheben. Es gibt hier mannigfaltige Möglichkeiten sich auszutoben und auch viel Geld dafür auszugeben. Das ist aber heute nicht wirklich mein Thema, denn mir geht es um das ‘WWW’ insbesondere um die Social-Media Kanäle und die sich daraus ergebenen (nicht mehr ganz neuen) Möglichkeiten.

Einige wenige Unternehmen haben die Social-Media Kanäle für sich entdeckt

Frei nach dem Motto: Ich lege einen Facebook oder Google+ Account an und fange an meine Werbung dort zu platzieren, dass kostet nichts und ich werde erfolgreich. Diejenigen die bereits einen Schritt weiter sind, wissen das es besser ist eine Unternehmensseite oder Fanpage anzulegen – und “werben” dort, was das Zeug hält. Doch komisch – es will sich einfach kein Erfolg einstellen. Da wird schnell gesagt das taugt nix. Das macht nur viel Arbeit und es bringt mir überhaupt nichts. Vielfach werden die Aktivitäten dann auch dort eingestellt, oder die Seiten dümpeln nur so vor sich hin und die Inhalte sind uralt.

Klassischen ‘Werbemüll’ will hier niemand sehen, kann ich dazu nur sagen. Diejenigen, die mich damit zupflastern was sie tolles gemacht haben, oder wie toll doch die Produkte sind, schmeiße ich aus meinen Kanälen raus. Na klar gibt es mal das Eine oder Andere was gezeigt werden kann, es muss sich allerdings stark in Grenzen halten.

Was nun?

Ich kann Dir das Buch Prinzip kostenlos von Kerstin Hoffmann empfehlen. Darin erkennst Du worum es geht. Nämlich um das Verschenken von Wissen. Biete einen Mehrwert und baue Vertrauen auf. Jeder der jetzt diese Zeilen liest weiß – das dauert… ja, genau. Es ist Arbeit. Es gibt ja sinngemäß den Spruch, dass derjenige, der immer nur das gleiche tut, auch immer nur das bekommen wird, was er schon immer bekommen hat. Nun, jetzt bist Du am Zug. Willst Du mehr, dann mach etwas daraus!
Prinzip kostenlos - Buchempfehlung

Das ist längst nicht alles – jetzt fängt die Arbeit erst an

Du hast Das Buch gelesen und schreibst, was das Zeug hält, bietest Mehrwerte und erzählst Storys. Aber der Erfolg stellt sich nicht ein. Was ist passiert? Du brauchst Leser – ja genau. Stell Dir vor alle schreiben, aber keiner liest. Das ist zwar drastisch übertrieben, denn irgendwer wird es schon lesen. Das ist ähnlich wie bei Zeitungsbeilagen von tausend Beilagen wird vielleicht nur eine ihr Ziel erreichen. Im übertragenen Sinne heißt das, es muss Verbreitung her. Das jedoch geht nicht von alleine. Oder hast Du Heinzelmännchen die für Dich die Arbeit erledigen? Wohl eher nicht.

Wie sieht es bei Dir mit der Wertschätzung auf den Social-Media Kanälen aus?

Die Frage zielt genau darauf ab, das Du beispielsweise andere für Dich interessante Artikel liest, diese dann auch mit gefällt mir markierst oder noch besser (positiv) kommentierst oder gar weiter teilst (vorsichtig bei bebilderten Beiträgen – wegen fehlender Bildrechte. Da bitte vorher fragen und schriftlich bestätigen lassen). Das Teilen anderer Beiträge ist quasi die Königsdisziplin, denn dadurch kann sich die Reichweite erheblich erhöhen (Je nachdem wie groß das Netzwerk des Teilenden ist). Dadurch erzeugst Du zunächst einmal Aufmerksamkeit bei anderen. Wenn Du das häufiger machst, wirst Du bemerken, dass Dein Profil dann auch Beachtung bei denjenigen findet und wenn Du Glück hast, werden Deine eigenen Beiträge vielleicht auch so weiterverbreitet. Durch diese Arbeit baust Du dir so Step by Step selbst ein aktives Empfehlungs-Netzwerk auf. Ab einem gewissen Bekanntheitsgrad wird es dann auch etwas einfacher, aber nicht Zeitsparender.

Du siehst also, es geht nur miteinander. Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung, damit verbunden das gegenseitige Kommentieren und Verbreiten sinnvoller Beiträge hilft allen. Nichts funktioniert von alleine, es ist Arbeit.

Doch bevor Du teilst beachte bitte folgendes:

Hier noch ein Tipp, die Angelegenheit behutsam anzugehen. Ich habe mir von sehr vielen Menschen, die sich im Netz bewegen die schriftliche Erlaubnis geholt, dass ich deren bebilderte Beiträge teilen darf. Ich stelle jedoch immer wieder fest, wie scheinbar sorglos andere Menschen damit umgehen.
Recht für Fotografen

Um Dir einen Eindruck zu verschaffen, habe ich Dir hier ein paar Video-Links für Dich. Es ist bestimmt spannend – viel Spaß beim schauen.

Vor dem ganzen steht natürlich noch ein Plan

Vielleicht ist es ‘Der Internet-Marketing-Plan für Handwerksunternehmen’ in diesem Beitrag von mir (aus 05/2014) erfährst Du mehr darüber. Dieses Buch kann ich jedem nur ans Herz legen, der im Netz loslegen möchte.
Der Internet-Marketing-Plan für Handwerksunternehmen

Hier stelle ich Dir meine Kanäle vor…

Wenn es Dich interessiert, wie ich es mache, schau einfach einmal rein. Für Anregungen, Lob und Kritik habe ich jederzeit ein offenes Ohr – denn auch ich lerne noch. Eine Vernetzung oder Fragen dazu sind natürlich willkommen und gewünscht.

Das sind die Kanäle die ich nutze. Aber Keine Angst, wenn Du nur einen Kanal davon oder etwas ganz anderes richtig und aktiv nutzt, kann das für Dich bereits GOLD wert sein und es kostet keine Euros (wenn man mal von der investierten Zeit absieht). Das jedoch nur solange, wie Du den anderen Netzwerkpartnern ebenso Deine Aufmerksamkeit schenkst. “Wer gibt, gewinnt”.

Was noch ganz wichtig ist!!

Die eigene Webseite sollte jedoch absolut im Vordergrund stehen. Wichtig: Die Internetseite sollte für mobile Endgeräte tauglich sein, sonst verpuffen bereits 50% oder mehr! da die Mobilisten sonst abwandern. Deine Webseite ist Dein Aushängeschild für Dein Business. Mit den Aktivitäten auf den Social-Media Kanälen sollen Besucher auf Deine Webseite geführt werden, denn was nutzt es, wenn Du einen tollen Internet Auftritt hast, aber keinen sieht ihn?

Am besten ist natürlich ein Blog auf der eigenen Webseite. (Ein Blog ist quasi ein auf Deiner Website öffentlich geführtes “Tagebuch” (das Wort Tagebuch sollte man hier jedoch nicht wörtlich nehmen), wo die Blogger (meist Inhaber der Webseite) Gedanken oder Sachverhalte niederschreiben. Vielfach lassen sich diese Artikel kategorisieren und zeitlich sortieren. Dadurch liegen alle Schriftstücke bei Dir auf Deiner Datenbank (das sollte jedenfalls so sein) und Du selbst kannst jederzeit entscheiden, wann und auf welchen anderen Kanälen Du diese Kunde verbreiten möchtest.) unter Dieser Artikel liegt auch auf meinem Blog und lässt sich wunderbar auch auf anderen Kanälen beliebig veröffentlichen.

ich hab doch keine Ahnung von dem ganzen Kram

Tröste Dich, hatte ich auch nicht – aber ein Ziel, eine Vision. Ich habe mir 2013 die Frage gestellt: Wie komme ich in 5 Jahren an meine Kunden. Das hat mich angespornt, einfach damit anzufangen. Ich kenne einige Menschen von denen ich lernen durfte – und es auch immer noch tue. Nun bin ich selber soweit, anderen dabei zu helfen, für die Zukunft besser gewappnet zu sein und den Erfolg nicht auf Zufälle zu stützen, sondern ihn aktiv mit zu gestalten. Darüber freue ich mich. Denn eins ist klar: Nur gemeinsam sind wir stark – das war immer schon so und wird auch so bleiben. Fazit: Teile Dein Wissen, helfe damit anderen und sie werden auch Dir dadurch helfen.

Du kannst so etwas jedoch nicht einfach delegieren und einen Mitarbeiter damit beauftragen, es sei denn, er brennt dafür, sonst geht das in die Hose. Ansonsten gibt es Menschen die damit Ihr Geld verdienen. Ein(e) “Social-Media-Manager(in)” mit langjähriger Erfahrungen kann in ständiger Absprache mit Dir je nach Deinen Zielvorstellungen diese Arbeiten übernehmen.

Wie messe ich meinen Erfolg?

Da gibt es tausend Möglichkeiten. Ich habe auf meiner Webseite Google-Analytics laufen. Dadurch kann ich sehen, wie viele Besucher täglich auf meiner Internetseite sind, wie viele Seiten sie im Schnitt anschauen und wie lange sie sich dort aufhalten. Dann kann ich daran erkennen, wie sich die Zahlen im Laufe der Zeit entwickeln.
Zudem frage ich jeden Kunden, wie er auf unser Unternehmen aufmerksam geworden ist. Mit Stolz kann ich sagen: in 2015 habe ich bislang etwas mehr als 100.000 € Umsatz tätigen dürfen – und zwar ausschließlich durch Neukunden die uns über das Internet gefunden haben. Dafür lohnt es ich doch einmal darüber nachzudenken – oder?
Es gibt auch so viel Tools, die Dir einen Überblick über die Entwicklung der einzelnen Kanäle verschaffen können. Dies ist jedoch wieder ein ganz anderes Thema.

Da fällt mir gerade noch ein – “Impressum”

Meiner Erfahrung nach ist nur wenigen bekannt, das sie für ihre gewerblich genutzte Kanäle ein Impressum benötigen. Also – überprüft bitte alle ob Ihr auch ein Impressum zur Verfügung stellt. So weit ich mal gelesen habe, muss das Impressum auch von mobilen Geräten aufrufbar sein – und das nach maximal 3 Klicks.


Michael Mester

PS Es freut mich, wenn ich Dir mit meinen Erfahrungen, die ich bislang machen durfte etwas helfen konnte. Vielleicht hast Du ja jetzt auch Lust bekommen damit anzufangen – es ist nie zu Spät. Alles was ich niedergeschrieben habe spiegelt meine Meinung, sowie meine Erfahrung wieder. Es sind keine rechtsverbindlichen Auskünfte. Im Zweifel holt euch bitte selbst die eine Rechtsauskunft ein.




Ihr Kommentar







Hinweis:
Erst auf Vorschau und dann auf Absenden klicken!

nach oben