HomeKontaktMester aus Bielefeld★ Kundenmeinungen ★Tel. 0521 / 32 00 00  |  kontakt@mester.de

Sommer, Sonne, Sonnenschutz: Energie einsparen auch bei Sonnenschein

Als Folge des Klimawandels werden wir Gebäude künftig weniger heizen, dafür mehr kühlen. Um unter diesen Vorzeichen im Sommer angenehme Innentemperaturen zu schaffen, bedarf es einer umsichtigen Planung. Mit einem effektiven Sonnenschutz steigern Sie den thermischen, visuellen und akustischen Komfort erheblich. Raumgefühl heißt, im Sommer eine komfortable Raumtemperatur, ohne den Einsatz von Klimaanlagen zu gewährleisten, denn wesentlich für den sommerlichen Wärmeschutz ist die Geringhaltung des Energieverbrauches eines Gebäudes. Mit Ihrem sommerlichen Wärmeschutz beeinflussen Sie individuell die Raumtemperatur an Sommertagen, ohne dass eine zusätzliche Temperierung durch energieintensive Klimaanlagen erforderlich wird.

Die Dämmstandards moderner Häuser sind inzwischen sehr hoch. Das bedeutet, dass Wärme von Innen nur noch in sehr geringem Maße nach außen verloren geht. Im Winter ist dies ressourcenschonend, im Sommer hingegen kann es im Haus dadurch allerdings schnell unangenehm warm werden. Zwar ist es so, dass die Dämmung der Fassade im Sommer entgegengesetzt wirkt und die Räume zunächst kühl hält. Allerdings hat der sommerliche Wärmeschutz eine entscheidende Schwachstelle: die Fenster.

Durch das Anbringen von Sonnenschutzvorrichtungen wird das Eindringen von Sonnenergie durch die Fenster verringert. Am effektivsten sind außenliegende Sonnenschutzprodukte, da die Strahlung außerhalb des Raumes reflektiert wird. Bei innen angebrachten Anlagen dringt die Sonnenenergie in den Raum und trägt zur Erhöhung der Raumtemperatur bei. Geht es bei einer Verschattungslösung darum, den Wärmeeintrag in die Wohnräume möglichst gering zu halten, sind Sonnenschutzprodukte, die von außen an den Fenstern angebracht werden, am effektivsten. Der Grund ist einfach: Die in der Sonnenstrahlung enthaltene langwellige Wärmestrahlung wird davon abgehalten durch die Glasscheiben ins Rauminnere zu dringen. Das bedeutet, dass eine Überhitzung der dahinter liegenden Wohnräume bestmöglich verhindert wird.

Durch regelbare Sonnenschutzsysteme wie Raffstore, Markisen, Rollläden etc., wird der Wärmeeintrag in das Gebäude verhindert. Die Sonneneinstrahlung reduziert sich um etwa 70-75 %.



Richtig ausgeführt kann ein guter Sonnenschutz einen Großteil der Hitze aus Wohnräumen fernhalten. Dabei gibt es nicht die eine Einzellösung, vielmehr liegt der beste Weg zum angenehmen Raumklima in der richtigen Kombination der Maßnahmen. Als Fachunternehmen des Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerks beraten wir Sie zu allen Möglichkeiten in diesem Bereich. Grundsätzlich gilt, dass Sonnenschutzlösungen im ersten Schritt einer Raumklimatisierung vorzuziehen sind. Denn Markisen, Jalousien und Co. wirken rein natürlich, ohne dass sie Energie verbrauchen und – abgesehen von der Investition ihrer Anschaffung – Kosten verursachen.

Gemeinsam bringen wir Ihnen den Urlaub nach Hause!

► Jetzt Beratungstermin buchen


Kommentare wurden abgeschaltet

nach oben