HomeKontaktMester aus Bielefeld★ Kundenmeinungen ★Tel. 0521 / 32 00 00  |  kontakt@mester.de

Bietet eine Pinterest Pinnwand einen hilfreichen Mehrwert?

Gemeinsam erfolgreicher werden

Ja, eine Pinterest Pinnwand ist hilfreich und bietet auf jeden Fall einen Mehrwert.

Bilder auf Pinterest erzielen je nach Betrachter eine entsprechende Wirkung, bieten einen Mehrwert und sind hilfreich zugleich. Durch die Mischung mit Pins anderer Pinnwände kann die Vielseitigkeit sogar noch erhöht werden. Daher empfehle ich auf dem eigenen Pinterest-Profil auch andere Inhalte zu teilen.

Dabei solltest Du jedoch nicht vergessen, dass Deine gepinnten Bilder möglichst immer zu einer Quelle, wie z.B. einer Webseite oder einem Blog zurückführen um damit messbar zu sein.

Bildrechte / eigene Bilder / Vernetzung mit anderen

Hierzu ist im Wesentlichen zu sagen, dass Du möglichst nur selbst gemachte, oder eigens dafür freigegebene Bilder nutzen solltest. Wenn Du tolle Bilder im Netz findest und diese einfach gedankenlos auf Deine Pinnwand pinnst, begehst Du im Normalfall eine Urheberrechtsverletzung und kannst dafür schnell zur Kasse gebeten werden. Da dies ein sehr sensibles Thema ist, lass Dir die Genehmigung zur Weiterverbreitung vom Rechteinhaber zur Veröffentlichung am besten schriftlich geben.

Es ist daher am sichersten, sich vorher untereinander abzusprechen, bevor man einfach Bilder von einer anderen Pinterest Pinnwand auf seiner eigene Seite veröffentlicht. Ok, die Möglichkeit einer Quellenangabe mit Namensnennung gibt es auch noch, jedoch ist dies keinesfalls ein Freibrief und sollte in jedem Fall geprüft werden, ob es ausreichend ist. Es ist dabei auch noch ein Unterschied, ob ich Bilder von einer fremden Webseite, oder aus den Social Media Kanälen pinne. Aber im Zweifel sollte das jeder vorher selbst klären. Ich möchte hier nur darauf aufmerksam machen, dass diesbezüglich größte Vorsicht geboten ist.

Mein Empfehlung:

Ich empfehle daher, fremde Bilder sicherheitshalber zu löschen. (Ich hatte seinerzeit auch einfach mal ein interessantes, fremdes Bild verwendet, anschließend aber doch geschaut wo es überhaupt herkam. Mit Schrecken hab ich dann bei der Quellenangabe gelesen, das die Verwendung unter Androhung einer Strafverfolgung verboten war. Ergo hab ich das Bild sofort wieder gelöscht.) Es ist also besser in Kauf zu nehmen, die Pinnwand langsam und „sicher“ aufzubauen als schnell und gegebenenfalls „teuer“. Zugegeben, es ist ein längerer Weg, allerdings die eindeutig bessere Lösung.

Zitat aus einem Impressum:

„Urheberrechtshinweise: Alle Daten – insbesondere die Datenbanken – dieser Website genießen umfassenden urheberrechtlichen Schutz, insbesondere nach § 4 und § 87 a ff UrhG. Eine Bearbeitung oder Vervielfältigung ist nur soweit zulässig, als dies für den Zugang zu den Daten oder für deren übliche Benutzung erforderlich ist. Jede darüber hinausgehende Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung und / oder öffentliche Wiedergabe, insbesondere die ungenehmigte Übernahme in ein Internet- oder Intranet-Angebot, überschreitet die normale Auswertung der Daten und stellt einen Urheberrechtsverstoß dar, der strafrechtlich verfolgt wird und zum Schadensersatz verpflichtet.“

Links & Verschlagwortung:

Die Verschlagwortung und Verlinkung Deiner eingestellten Bilder sind auch ein wesentlicher Bestandteil, um eine höhere Reichweite zu erzielen. Denn durch eine richtig eingesetzte Verschlagwortung wirst Du mit Deinem Pinterest Eintrag auch besser in der Google Suche gefunden. Im Screenshot Pinterest Screenshot siehst Du ein Beispiel meiner Suche vom 28.11.2015 mit dem Begriff „Raffstore Bielefeld“. Hier werde ich 3 x über meine Webseite und 1 x über einen Pinterest Eintrag gefunden. Außerdem sind in diesem Fall auch 2 Bilder von meiner Pinterest Pinnwand zu sehen, die beim Anklicken erst zu Pinterest und dann weiter zu meiner Webseite führen. Es ist natürlich längst nicht immer so, aber auf jeden Fall eine Chance etwas besser zu machen als Andere – nur darum geht es hierbei.

Es gilt dabei wohl auch, dass vertikal erstellte Fotos eine besondere Aufmerksamkeit erreichen. Ein ebenso wichtiger Bestandteil ist natürlich die Bildquelle, denn Deine gepinnten Bilder sollten vorzugsweise auf Deiner eigenen Domain liegen, denn dadurch erhöht sich verständlicherweise die Effektivität.

Eigene Domain im responsive Design

Zweifellos werden immer mehr mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets genutzt. Dies wiederum bedeutet, dass Deine Webseite oder Dein Blog darauf natürlich auch gut dargestellt werden sollte, um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten.

gemeinsame Verlinkung

Mir ist natürlich daran gelegen, meinen Pinterest Kanal für die Betrachter so interessant wie möglich zu gestalten. Gern bin ich daher bereit, vielleicht auch Bilder Deiner Pinnwand bei mir zu integrieren. Als 1. erzielst Du dadurch eine Verbreitung Deiner Fotos & Verlinkungen. Als 2. erhältst Du dadurch Backlinks von meiner Pinterest Plattform auf Deine Webseite. Zudem hast Du bei einer richtigen Verschlagwortung eine deutlich größere Chance dadurch in deiner Region besser auf Google gefunden zu werden.

Ich selber kann den Betrachtern meiner Pinnwand durch tolle Bilder von Dir, einen Mehrwert bieten, weil sie dadurch interessanter wird. Es geht nicht darum dies auf Teufel komm raus zu tun, sondern gezielt und sinnvoll.

Impressum auf Pinterest

Du nutzt Pinterest für Dein Business? Dann vergiss bitte nicht, das Impressum einzufügen. Mehr brauche ich an dieser Stelle wohl nicht zu sagen.

Das sieht nach Arbeit aus

Ja, ganz eindeutig. Es ist Arbeit. Die Frage wie Du in Zukunft an Deine Kunden kommen möchtest, musst Du Dir an dieser Stelle selbst beantworten. Ich jedenfalls freue mich über jeden neuen Follower meiner Pinnwände, oder über eine Nachricht unter Pinterest Vernetzung, wenn Du Dich meinen Gedanken anschließen möchtest, oder Fragen dazu hast.



Michael Mester


PS.Hier zeige ich Dir, wie ich meine Pinnwand strukturiert und verschlagwortet habe.



Ihr Kommentar







Hinweis:
Erst auf Vorschau und dann auf Absenden klicken!

nach oben