HomeKontaktMester aus Bielefeld★ Kundenmeinungen ★Tel. 0521 / 32 00 00  |  kontakt@mester.de

Pergola Markise - die Alleskönnerin

Wetterfeste Pergolamarkise

Pergola Markisen schirmen Wind und Wetter ab

Es ist wieder soweit:

Wir freuen uns auf viele sonnige Stunden auf der Terrasse oder dem Balkon. Wie gut, wenn sich auch dort eine wetterfeste Nische schaffen lässt. Egal, ob die Sonne unser Eis schmilzt, der Wind die Serviette vom Teller weht oder ein Regenschauer die Grillparty zu vermiesen droht – erst ein effektiver Sonnen-, Wind und Wetterschutz lässt uns das Draußen sein entspannt genießen. Pergola Markisen bieten hier den größtmöglichen Nutzen.

Keine Frage, die gute alte Markise hat sich Jahrzehnte lang als Sonnenschutz bewährt. Bei Sonnenschein lässt sie sich – heute meist elektrisch – ausfahren und verschattet so die Terrasse oder den Balkon. Doch was machen wir, wenn stärkere Windböen unter das Tuch greifen und am Gestänge zerren? Oder wenn der Regen nicht nur tröpfelt, sondern prasselt? Leider ist die Zeit im Freien dann meistens vorbei, wir müssen die „einfachere“ Markise einfahren, damit sie keinen Schaden nimmt.

Anders ist das bei Pergola Markisen.

Auch sie werden am Mauerwerk oberhalb von Terrasse oder Balkon montiert. Nur hängt ihr Tuch nicht an einem Schwenkarm frei über der Sitzfläche, sondern wird seitlich in einer Aluminiumschiene geführt, die wiederum auf einem soliden Gestänge ruht. Fest im Boden verankert – über Bodenschrauben bis zu einer Tiefe von 1,40m oder an Betonfundamenten befestigt – bieten Pergola Markisen größtmögliche Stabilität. Da darf der Wind ruhig mal fegen oder der Regen auch mal heftiger sein, das kann dieser stabilen Konstruktion kaum etwas anhaben. Und wenn man wettertechnisch ganz auf Nummer sicher gehen will, entscheidet man sich für ein Modell mit herunterfahrbaren Zip-Screen-Markisen – fertig ist das Partyzelt.

Welche Pergola Markise darf es sein?

Je nachdem, wie sicher wir vor Wind und Wetter geschützt sein möchten, gibt es Pergola Markisen in unterschiedlichen Ausführungen.

Siehe Beispielvarianten:

Da wären die „einfacheren“ Varianten, (welche größentechnisch auch über die Gelenkarm-Markisen hinauswachsen können).

Die Varianten für den anspruchsvolleren Kunden, die natürlich in punkto Stabilität und Wetterfestigkeit trumpfen.

Die Gastronomie-Variante, die natürlich in punkto Größe, Stabilität und Wetterfestigkeit nicht zu überbieten ist (Bilddatei Warema).

Wie bei Markisen auch, ist die Auswahl an Stoffen und Gestellen immens groß. Es gibt sie in Uni oder Streifenmustern, aus luftdurchlässigen oder dichten Stoffen, mit geradem oder gebogenem Gestänge, in filigraner oder robuster Optik. Wählbar in verschiedensten RAL-Farben – auf jeden Fall ein echter Hingucker. Weitere Infos zur Pergola-Markise.

Unser Tipp:

Bei der Montage von Markisen ist grundsätzlich darauf zu achten, dass sie passend zum jeweiligen Mauerwerk angebracht werden. Die beste Markise taugt nichts, wenn sie nicht fachgerecht und sicher montiert ist, denn an den Befestigungspunkten wird die ganze Last auf den Baukörper übertragen. Also besser: Fachleute fragen!

Sonnige Grüße


Ihr Kommentar







Hinweis:
Erst auf Vorschau und dann auf Absenden klicken!

nach oben