Mester aus Bielefeld Tel. 0521 / 32 00 00 | info@mester.de

Mit einfacher Steuerungstechnik zum intelligenten Haus. Unglaublich aber wahr!

SmartHome mit Alexa

Wussten Sie, dass qualifizierte Rollladen & Sonnenschutz Fachbetriebe Ihr Haus „smarter“ machen können?

Denn nur die Fachbetriebe die sich mit Sonnenschutz- und Wetterschutz- Komponenten auskennen, wissen wobei es darauf ankommt.

Im Weiteren folgt die Auflösung was hinter dem „Geheimnis“ Smarthome steckt, welches jedoch gar keins ist, aber kaum jemand aus der Praxis kennt. Komfort, Bequemlichkeit, Sonnenschutz und vieles mehr, verbunden mit einer großen Portion Sicherheit dank „Smarthome“ Lösungen sind heutzutage kein Hexenwerk mehr, sondern bereits an der Tagesordnung. Was steckt aber überhaupt hinter diesem ominösen Begriff „Smarthome“?

Immer häufiger stelle ich in meinen Beratungen fest, dass unsere Kunden damit nichts – oder zumindest nicht viel anfangen können.

Smart Home – das Zauberwort im Nebel.

  • Je komplizierter die Begriffe desto weniger wissen die Menschen um was es dabei geht. Die meisten, die mit dem Wort „Smarthome“ oder „Hausautomation“ konfrontiert werden, denken wahrscheinlich unweigerlich an Kühlschränke, die automatisch die verbrauchten Güter auf die Einkaufsliste setzen oder gar automatisch nachbestellen. Oder an andere komplizierte Dinge, die jedoch in der Regel mit großen Investitionen in Zusammenhang stehen. zweifelsohne oftmals ein ‘nice to have’. Kaum jemand vermag sich vorzustellen, dass es manchmal nur die Kleinigkeiten sind, die das Leben im Hause erleichtern können.
  • Auf der anderen Seite gibt es Angebote wie Sand am Meer von Smarthome Anbietern. Der Markt wird förmlich überschwemmt. Wie soll nun der sogenannte Endverbraucher, also Sie! wissen was man damit anfangen soll.
  • Außerdem sind Sie vielfach auf sich allein gestellt, spätestens, wenn es ans Eingemachte geht, denn 80% der Produkte kaufen Sie online oder in Elektronikmärkten. Ok – Bastler und Tüftler kommen damit bestens zurecht und bauen sich ihre Komponenten so zusammen wie sie es brauchen. Aber um die geht es hier nicht.
  • Na toll, ich kann Lampen kaufen, die in vielen Farben leuchten um sie per Handy zu steuern. Oder ich kaufe einen Satz Funksteckdosen, die dann smart sein sollen. Aber wer erklärt mir den Sinn davon? Niemand. Letztendlich haben Sie Geld ausgegeben, haben aber nicht wirklich was davon. Und es kommt noch schlimmer, denn jeder kocht sein eigenes Süppchen – und so gut wie nichts davon ist kompatibel (es lässt sich nicht miteinander kombinieren).

Was sagt eigentlich Wikipedia dazu:

Smart Home dient als Oberbegriff für technische Verfahren und Systeme in Wohnräumen und häusern, in deren Mittelpunkt eine Erhöhung von Wohn und Lebensqualität, Sicherheit und effizienter Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installationen sowie automatisierbarer Abläufe steht.
Unter diesen Begriff fällt sowohl die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten (zum Beispiel Lampen, Jalousien, Heizung, aber auch Herd, Kühlschrank und Waschmaschine), als auch die Vernetzung von Komponenten der Unterhaltungselektronik (etwa die zentrale Speicherung und heimweite Nutzung von Video- und Audio-Inhalten).“

Meine Praxisbeispiele sollen Ihnen verdeutlichen, wie alltagstauglich „smarte“ Geräte sein können.

  • In meinem Haus habe ich an jedem Fenster / jeder Tür, einfache aber intelligente, Bedienelemente (das hat sich in der Praxis durchaus als komfortabel und wichtig erwiesen, örtliche Bedienelemente zu haben) um meine Rollläden steuern zu können.
  • Die eigentliche Intelligenz um das ganze smart, also komfortabel und bequem zu machen, kommt aus meiner Blackbox, dem HomePilot® – dem Herzstück meiner Haussteuerung. Dadurch haben Sie die Möglichkeit Ihre Rollläden (oder alle anderen elektrisch betriebenen Anlagen) x-beliebig zu steuern, oder rauf und runter fahren zu lassen.
  • Ganz nebenbei ist auch alles einfach per Smartphone, Tablet / PC oder sogar Sprache zu steuern.

Sicherheit:

► Außen am Haus angebrachte Bewegungsmelder veranlassen, dass Rollläden herunterfahren, sobald sich unbefugt fremde Personen dem Haus- bzw. Rollladen nähern.

► In Haus oder Wohnung angebrachte Rauchmelder lösen einen Alarm aus um beispielsweise alle Rollläden hochzufahren, Licht einzuschalten und um Fluchtwege frei und kenntlich zu machen.

► Außen- und Innenkameras schalten sich automatisch scharf, wenn alle Personen außer Haus sind. Ob die Kameras bei Bewegung oder Geräuschentwicklung auslösen, legen Sie dabei selber fest. Auf Wunsch bekommen Sie sogar Bilder auf Ihr Handy, sobald sich jemand im Erkennungsbereich der Kameras befindet und diese dadurch auslösen. Die Steuerung nutzt Ihre Geo-Daten, um zu erkennen, ob Sie (Ihre Handys) zu Hause sind oder nicht.

► Sollten alle Personen (Handys) das Haus verlassen haben, fährt z. Bsp. meine Markise automatisch ein, da sie ja sowieso nicht mehr gebraucht wird. So können Schäden bei herannahendem Unwetter vermieden werden. Und / oder mein Umweltsensor übernimmt dies, so ich es wünsche.

Unterschied gegenüber einfachen Funksteuerungen:

  • Licht über Funksteckdosen per Fernbedienung zu schalten ist, ist ja nichts Unnormales, jedoch können Sie Funkschalter, die die Beleuchtung, Rollläden oder auch andere Komponenten schalten zu Gruppen oder Szenen zusammenschließen. So lassen sich die verschiedensten Geräte auf einmal bedienen.
  • Die Abenddämmerung tritt langsam ein, und ich starte die Szene „Fernsehabend“. Dann fahren meine Rollläden zu 70 % herunter (so dass ich mich schon jetzt vor fremden Blicken schütze) und gleichzeitig gehen meine Lampen auf Fensterbank, Schrank und Anrichte an und mein Fernseher schaltet sich ein.
  • Eine „gute Nacht“ Szene schaltet den Fernseher, sowie die gesamte Beleuchtung aus, schließt alle Rollläden – wie und wo Sie es wünschen.

Energieeinsparung:

► Sobald mein Umweltsensor (dieser sitzt so, dass er 360-Grad Rundumblick hat) durch Sonneneinstrahlung entsprechende Lichtstärken erkennt, veranlasst er die Sonnenschutzanlagen in die von mir vorgegebenen Positionen zu fahren. Das ganze jetzt noch in Abhängigkeit von den Innen- oder Außentemperaturen – es wird immer smarter.

► So halte ich beispielsweise meine Räume im Sommer kühl, ohne dass es eines Klimagerätes bedarf. Im Winter kann ich die wärmenden Sonnenstrahlen ins Haus lassen, oder die Rollläden in unbenutzten Räumen bei eisigen Temperaturen einfach schließen.

Komfort:

★ Die eingestellten Automation in kann ich übrigens jederzeit per Smartphone ein und ausschalten. Sie sollen mich ja nicht nerven, sondern nur für mich im Hintergrund aktiv sein, um mein Zuhause vor Hitze oder unbefugtem Zugang sichern. Die Hausautomation nimmt mir einfach die Arbeit ab wenn keiner im Hause ist, wer soll es denn sonst auch tun?

★ Um das Ganze noch etwas komfortabler zu gestalten, gibt es jetzt auch die Möglichkeit bestimmte, selbst definierte Geräte per Sprachsteuerung bedienen zu können. Siehe Beispielvideo:

Einfachheit:

  • Alle meine Steuerungskomponenten sind per Funk über einen integrierten Sicherheitsschlüssel miteinander vernetzt. So habe ich überhaupt keinen Installationsaufwand was eine Kabelverlegung unter den Geräten anbelangt. Lediglich die Motoren müssen mit 220V versorgt werden, damit sie funktionieren.
  • Alles ist modular, also Schritt für Schritt erweiterbar, das bedeutet das ich Geräte einbinden und nachrüsten kann wie es mir beliebt. Es muss also keine teure Sonderausstattung her, sondern das Wissen & Weitergeben von Expertentipps macht es für Sie denkbar einfach, die Schotten dicht zu machen.

Fazit:

  • Alles kann – nichts muss.
  • So schnell kommen Sie mit einfacher, aber moderner Steuerungstechnik zum “intelligenten“ Haus.
  • Sie bekommen neben dem gewünschten Nutzen, den Ihre Rollläden, Wetterschutz- oder Sonnenschutzanlagen bieten, auch Sicherheit und Komfort mitgeliefert. Die alten, Schnur-, Gurt- oder Kurbelbedienten Anlagen gibt es zwar noch, bieten Ihnen das jedoch in garkeinem Fall. Außerdem, wer in die richtigen Komponenten investiert, steigert den Wert der eigenen Immobilie.

Was ist wichtig:

►►► Beratung und Installationsarbeiten sollten Sie von einem Fachmann ausführen lassen. Denn je nach Wohnsituation und individuellen Bedürfnissen findet nur der Fachmann die richtige Lösung für Sie.

Smarte Grüße

PS. Neugierig geworden? Gleich hier weitere Infos dazu ansehen:



Ihr Kommentar







Hinweis:
Erst auf Vorschau und dann auf Absenden klicken!

nach oben