Mester aus Bielefeld Tel. 0521 / 32 00 00 | info@mester.de

Fenstermarkisen


Markise_54 Mester Bielefeld

Fenstermarkisen: Die Beschattung von Glasfronten in einem ästhetisch ansprechenden Design

Fenstermarkisen kombinieren die zuverlässige Verschattung von Glasfronten mit einem Extra an Privatsphäre und attraktivem Design. Sie spenden Schatten, schützen Räume vor Überhitzung und sorgen dafür, dass Möbel durch Sonnenstrahlen nicht ausbleichen. Gleichzeitig setzen sie ästhetische Akzente an der Außenfassade. Neben einfachen Senkrechtanlagen passen sich insbesondere Fallarmmarkisen und Markisoletten Fassaden harmonisch an.


Im Folgenden stellen wir die unterschiedlichen Varianten vor.

Senkrecht, mit Fallarm oder als Markisolette – Fenstermarkisen spenden Schatten, schützen vor Überhitzung und die Privatsphäre

Sonnenschutz ist nicht nur im Sommer ein aktuelles Thema. Auch in der kalten Jahreszeit kann die tiefstehende Sonne stören. Wer daheim den Smart-TV oder im Büro den Computerbildschirm nah an den Fenstern positioniert hat, weiß was gemeint ist. Rollos oder Fensterläden können dann weiterhelfen, haben aber den Nachteil, dass sie Räume zu stark abdunkeln oder die Sicht nach außen behindern.

Fenstermarkisen sind diesbezüglich im Vorteil. Generell lassen sie sich in folgende Ausstattungsvarianten aufteilen:


Die Senkrecht-Markise ist der Klassiker unter den Fenstermarkisen. Sie wird durch ein rostfreies Spannseil oder eine unauffällige Schiene geführt und eignet sich wegen ihrer kleinen Kastenabmessung auch für die nachträgliche Ausstattung mit Sonnenschutz. Senkrecht-Markisen sind – wie die folgenden Varianten – in unterschiedlichen Farben und Designs erhältlich.




Mehr Belüftung und Sicht nach außen bietet die sogenannte Fallarmmarkise. Das Markisentuch lässt sich durch – mit innenliegenden Federn gespannte – Fallarme bis zu 150° neigen. Die angewinkelte Position begünstigt den Luftaustausch, sorgt für Helligkeit und verleiht der Fassade eine attraktive Lebendigkeit.




Eine Markisolette verbindet die Stärken der beiden oben genannten Markisentypen: Sie lässt sich senkrecht herunterfahren und um einen gewünschten Drehpunkt ausstellen. Der obere Bereich ist somit vertikal verschlossen. Damit sorgt er für großflächige Beschattung sowie Sichtschutz. Im unteren Teil der Markisolette lässt sich der Lichteinfall durch das Ausstellen individuell bestimmen bzw. regeln.



Die einzelnen Markisentypen sind mit Extras, wie motorbetriebener Funksteuerung oder einem zusätzlichen Insektenschutz, erhältlich. Weisen Sie bitte unseren Fachberater im persönlichen Gespräch auf solch individuelle Wünsche hin, damit wir diese in der Planung berücksichtigen können.

Die Vorteile einer Fenstermarkise im Überblick:

  • Zuverlässiger Sonnenschutz für Fenster, Loggien und verglaste Fassaden
  • Dämpft blendendes Licht, das von außen durch die Glasfront scheint
  • Schützt kleine und große Räume vor Überhitzung im Sommer
  • Bietet verlässlichen Sichtschutz und somit mehr Privatsphäre, ohne den Ausblick einzuschränken (halbtransparente Markisenstoffe)
  • Schützt Möbel vor dem Ausbleichen durch Sonnenbestrahlung
  • Wertet als ästhetische Alternative zu Rollos und Lamellenvorhängen die Fassaden auf

Bei der Auswahl einer Fenstermarkise sollten Sie über individuelle Wünsche hinaus, die jeweilige Bausituation und mögliche Windbelastungen an der Markise berücksichtigen. Wir stehen Ihnen in diesem Auswahlprozess als Ihr persönlicher Experte gerne zur Seite.

So erreichen Sie uns:
Rufen Sie uns einfach unter 0521-32 00 00 an. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@mester.de Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin!

Wir sind
• Mo.- Fr. von 8-22 Uhr
• samstags von 8-20 Uhr
• sonntags von 8-18 Uhr
Für Sie erreichbar.


nach oben