HomeKontaktMester aus Bielefeld★ Kundenmeinungen ★Tel. 0521 / 32 00 00  |  kontakt@mester.de

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Pinterest macht´s möglich...

Nur sehr wenige Handwerkskollegen aus der Rollladen- und Sonnenschutzbranche nutzen Social Media Kanäle. Eine Handvoll twittert, einige sind auf Google+, andere posten Dies und Das auf Facebook. Youtube wird ebenfalls hier und da eingesetzt. Allerdings alles recht unregelmäßig – wenn überhaupt.

Mester Bielefeld - Pinterest ScreenshotMester Bielefeld – Pinterest Screenshot

Die Kollegen mit denen ich gesprochen habe, sagen mir dazu, dass sie keine Zeit für „sowas“ haben. Einerseits verstehe ich es, andererseits finde ich es angesichts der Schnelllebigkeit des Internets und der zunehmenden medialen Welt „etwas“ gewagt.

Vor zwei Jahren habe ich selbst die ersten „Social Media“ Erfahrungen gemacht. Angefangen hat es mit Facebook. Lange Zeit habe ich dort Informationen gesammelt, etwas gepostet und beobachtet was passiert. Seit Mai 2013 existiert mittlerweile im Unternehmen Mester ein eigenes Blog unter mester.de/blog, wo wir gerne Informationen bereitstellen. Aktuell nutzen wir einige Social Media Kanäle. Wir freuen uns, Sie mittlerweile auf Twitter, FacebookGoogle+, Youtube und nun auch aktuell auf Pinterest mit vielem, was es über uns zu sagen gibt, informieren dürfen. Auch in den Netzwerk-Plattformen wie Xing und LinkedIn knüpfen wir immer wieder interessante Kontakte.

Es wird vielfach behauptet, dass darunter persönliche Kontakte leiden. Allerdings sehe ich es nicht so, denn erst über diese Kanäle habe ich einige nette Menschen persönlich kennen gelernt. Unlängst erst in Hannover, wo ich Matthias Schultze vom Malerbetrieb Heyse die Hand geschüttelt habe.

Matthias Schultze - Michael Mester

Gerne halte ich mich an erfolgreiche Unternehmer, wie Matthias Schultze, der sogar seine Erfolgsgeheimnisse offen preisgibt. So auch am 04.Dezember in Hannover in der Schlüterschen Verlagsgesellschaft, wo er aus dem Nähkästchen geplaudert hat. Diesmal ging es darum, QR-Codes im Unternehmen so einzusetzen, das für alle etwas Vernünftiges dabei rauskommt. Einfach nur QR-Codes zu drucken, ohne ein Konzept dahinter zu haben macht keinen Sinn. Ich sage an dieser Stelle Vielen Dank an alle Beteiligten.

u n t 2

 



Ihr Kommentar







Hinweis:
Erst auf Vorschau und dann auf Absenden klicken!

nach oben